"Die Rückkehr des Luchses nach Nordwest Polen"

Das Projekt wird von der Westpommerschen Natur-Gesellschaft durchgeführt, zusammen mit dem Institut für Säugetierbiologie der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Białowieża und dem Kulturzentrum in Mirosławiec.

Nachrichten

634a2085

Kurze Zusammenfassung der bisherigen Fortschritte

Vor fast zwei Jahren startete das Projekt zur Wiederansiedlung des Luchses in Westpommern. Ursprünglich erstreckte sich das Verbreitungsgebiet dieses Beutegreifers über fast ganz Europa bis zum Himalaja. Leider wurde die Art durch menschliche Verfolgung und allmähliche Entwaldung in die östlichen Gebiete des Kontinents zurückgedrängt. Im Westen von Polen wurde der Luchs bereits im 18. Jahrhundert ausgerottet.

Lies weiter
img_6544

Fortlaufendes Monitoring der Luchse in freier Wildbahn

Den Luchs zu verfolgen ist eine schwierige Kunst. Die Tiere, die wir auf freien Fuß gesetzt haben, sind sehr vorsichtig. Aber einer unserer Mitarbeiter hatte das große Vergnügen, eine Luchs-Dame in der Nähe von Niekursk (Woiwodschaft Großpolen) zu treffen und ein Foto zu machen.

Lies weiter
img_2225

Beobachtung in freier Wildbahn

Wir präsentieren Ihnen hiermit die neuesten Videos aus unseren Kamerafallen. Sie zeigen einen unserer ausgewilderten Luchse – ein ausgewachsenes, mehrere Jahre altes Männchen. Vor seiner Freilassung erhielt er ein Telemetrie-Halsband, mit dessen Hilfe wir an seiner Schlafstatt eine Fotofalle anbringen konnten.

Lies weiter